Jagdgebiet St. Georgen an der Stiefing

Wald-Wild-Lehrgang. Wieder einmal war es so weit, worauf sich die Volksschüler der 4. Klasse mit Lehrerin Nora Voller und Dir. Anke Platzer freuten, mit den örtlichen Jägern ins Revier zu gehen.

Nach der Begrüßung und Vorstellung der Jäger wurde von den Jagdhornbläsern BJM Ing. Mag. Wolfgang Neubauer und Herbert Sänger mit dem Jagdhorn das Signal „Auf ins Revier“ gegeben. Zuerst wurde das Damwildgehege von Obmann Peter Röck besichtigt, bevor es in Form eines Stationsbetriebes weiter ins Revier ging. Es wurden ein Fuchsbau besichtigt, die Aufgaben eines Jägers sowie das Verhalten im Wald nähergebracht, unsere Hauptwildarten wie Reh und Fasan sowie die Jagdeinrichtungen erklärt, wobei auch ein Hochsitz bestiegen wurde. Auch Gehölzerkunde durch Ing. Stefan Neubauer von der LWK durfte nicht fehlen. Die Anwesenheit einer zunehmenden Wildart, des Wildschweins, wurde den Schülern anhand von Suhlstellen und Malbäumen gezeigt.

Für große Begeisterung bei den Kindern sorgte wieder einmal unsere Jagdhundevorführung durch Aufsichtsjäger Herbert Vogeljäger und die Hundeführer. Auch ein Jausenpaket für die Kinder wurde von Unternehmer Josef Schauer, Dachspenglerei in Gerbersdorf und Mitpächter, organisiert. Für alle Teilnehmer war eine Jause am Röck-Hof vorbereitet und auch ein Abschlussquiz wurde durchgeführt.

Zur Erinnerung gab es eine Urkunde vom Jagdschutzverein und auch Geschäftsstellenleiter Alfred Frühwirth von der örtlichen Raiffeisenbank stellte sich mit einem Geschenk bei den Schülern ein.

Obmann Peter Röck bedankte sich bei allen Beteiligten für das Gelingen dieses naturnahen Unterrichtes.

Peter Röck