Zweigverein Eibiswald

Bezirkshubertusfeier. Ein jagdliches Erntedankfest galt es am 31. Oktober für die Weidfrauen und Weidmänner des Jagdbezirks Deutschlandsberg zu feiern. Im Garten des Pfarrhofs Eibiswald wurde die Strecke eines erfolgreichen Jagdtages gelegt und von zahlreichen Besuchern aus der nicht jagenden Bevölkerung bestaunt. Zweigvereinsobmann Michael Primus meldete die Strecke an Bezirksjägermeister OSR Hannes Krinner, die Jagdhornbläsergruppe St. Peter im Sulmtal verblies die einzelnen Wildarten. Bevor es dann zur Hubertusmesse in die Pfarrkirche ging, segnete Pfarrer Mag. Matthias Dziatko die bunte Strecke im feierlichen Rahmen.

Im Fackelzug marschierten die JägerInnen in Richtung Gotteshaus – an der Spitze Fahnenträger des Steirischen Jagdschutzvereins, gefolgt von Ehrengäs-ten und Jagdhundeführern mit ihren vierbeinigen Jagdkameraden.

Im Anschluss an die ergreifende Hubertusmesse wurden die JungjägerInnen, die im Jahr 2019 ihre Prüfung zur Erlangung der ersten Jagdkarte abgelegt hatten, angelobt. Stellvertretend für die JungjägerInnen legten eine Weidkameradin und ein Weidkamerad den Eid auf die Jägerfahne ab. Auch für die erfolgreich abgelegte Prüfung für den Jagdschutzdienst wurden Aufsichtsjägerbriefe überreicht.

Jungjäger: Harald Weiß, Maria Schuiki, Hubert Franz Knass, Wolfgang Pastoinegg, Patrick Maier, Johann Pinzger, Ingrid Lipp, Gerald Pölzl, Matteo Feier, Karin Friedrich, Claus Gigerl, Franz Großschädl, Michael Walter Heibl, Manfred Heinzl, Ing. Herbert Jöbstl, Robert Köppel, Paula Köstenbauer, Sandra Kügerl, Michael Lambauer, Stefan Malli, Michael Mörth, Ing. Gernot Reiner, Anna Steinbauer, Stefanie Theißl, Thomas Uhl, Hannes Wunder.

Aufsichtsjäger: Armin Garnez, Mario Lauko, Franz Alter, Kurt Haring.

Bezirksjägermeister Hannes Krinner betonte bei der Überreichung der Jägerbriefe die Verantwortung, die von den Jägerinnen und Jägern übernommen wird. Die Jäger seien unter dem Schutz des heiligen Hubertus die Anwälte der Wildtiere.

Der feierliche Abend klang bei weidmännischen Gesprächen und herrlichem Rehragout im Gasthaus Klöpferkeller aus.

Rupert Kriebernegg – 80. Geburtstag. Seinen runden Geburtstag beging Rupert Kriebernegg am 18. Oktober. Tags darauf lud er ins Gasthaus Schindler nach St. Oswald ob Eibiswald ein. Jagdkollegen, Bauern- und Kameradschaftsbund folgten der Einladung. Ortsstellenleiter Franz Rossmann und Kassierin Michaela Strauß überbrachten die besten Wünsche und ein Geburtstagsgeschenk des Steirischen Jagdschutzvereins. Ebenso dankten sie dem Jubilar für seine 61-jährige Mitgliedschaft im Zweigverein Eibiswald. Musikalisch gratulierten in gewohnter Weise die Jagdhornbläser aus St. Peter im Sulmtal mit ihren jagdlichen Signalen.

Johann Kriebernegg – 70. Geburtstag. Am 6. Oktober vollendete Johann Kriebernegg aus Krumbach sein 70. Lebensjahr. Am 19. Oktober lud er zur Feier seines Geburtstags ins Gasthaus Silgener nach St. Lorenzen ob Eibiswald ein. Neben seinen zehn Geschwistern gratulierten seitens des Steirischen Jagdschutzvereins Michaela Strauß und Ortsstellenleiter Franz Rossmann. Sie überreichten dem Jubilar ein Präsent und dankten für die nunmehr 46-jährige treue Mitgliedschaft im Zweigverein Eibiswald.

Der Zweigverein Eibiswald wünscht seinen Jubilaren weiterhin beste Gesundheit, noch viele gute Anblicke im Revier und ein Weidmannsheil für die kommenden Jagdjahre.

Martin Garber